Hydrotherapie

Die Hydrotherapie als ein Teilgebiet der Physiotherapie umfasst alle Formen der Therapie mit Wasser, also das Schwimmen, die Arbeit mit dem Unterwasserlaufband, aber auch verschiedene Güsse.

Bei SanaVet wird die Gesundung Ihres Hundes über die Arbeit im Unterwasserlaufband unterstützt. Aus therapeutischer Sicht bietet es verschiedene Vorteile gegenüber einer Therapie im Pool:

 

- Das Laufen ist eine kontrollierte Bewegung, die je nach Therapieziel vom Therapeuten unterstützt und gestärkt werden kann.

 

- Über die Höhe des Wasserspiegels und die Laufbandgeschwindigkeit können die Therapieziele individuell und viel feiner an den Patienten angepasst werden.

 

- Beim Laufen werden andere Muskelgruppen und andere Bewegungsmuster angesprochen als beim Schwimmen, was wiederum dem Laufen "an Land" zugute kommt.

 

- Die Gewöhnung an das Wasser ist deutlich stressfreier für den Hund, da sie in kleineren Schritten durchführbar ist.

 

- Die Wassertemperatur ist leichter zu regulieren - von kühlerem Wasser (18-20°C) für Sportler zum Muskelaufbau bis hin zu warmem Wasser (28-30°C) für therapeutische Zwecke, d.h. eine Überhitzung des Sportlers ist kein Risiko.

 

- Bei frisch operierten Hunden ist eine Therapie im Unterwasserlauband bereits 14 Tage nach der OP (nach Fadenzug) möglich, also deutlich früher, was zu besseren Reha-Ergebnissen führt und die Reha-Zeit verkürzt.

 

- Die Gelenke haben beim Laufen im Wasser eine geringere Belastung als an Land, was vor allem Gelenke mit Arthrose in der Bewegung unterstützt. Beim Schwimmen haben die Gelenke gar keine Belastung, welche aber für die Ernährung des Gelenkknorpels wichtig ist.

 

- Die Therapie auf dem Unterwasserlaufband ist auch für Hunde mit Herz- und Lungenerkrankungen geeignet, da hier patientenindividuell mit Laufbandhöhe und -geschwindigkeit die Belastung für Organe und Kreislauf angepasst werden kann.


Bei SanaVet Tiertherapie wird viel Wert auf Sauberkeit gelegt. Das Wasser wird über mehrere Grob- und Feinfilter mehrfach täglich gefiltert. Die tägliche Desinfektion erfolgt über Aktivsauerstoff. Auf Chlor wird vollständig verzichtet, da es Haut und Schleimhäute reizt und von vielen Hunde nicht vertragen wird.

Im Interesse all meiner Kunden bitte ich um Ihr Verständnis, dass läufige Hündinnen, Hunde mit offenen Wunden und Hauterkrankungen oder inkontinente Hunde nicht ohne Rücksprache mit mir ins Unterwasserlaufband können.